Zukunft der Laienmusik

Das Laienmusizieren ist eine der tragenden Säulen des Musiklebens. Mit seinen verschiedenen Szenen und Gruppierungen trägt es in erheblichem Maß zur Vitalität unseres Musiklebens bei und bildet den Humus für gelebte kulturelle Vielfalt. Gerade im ländlich geprägten Rheinland-Pfalz ist die Laienmusik sozialer Kit, Standortfaktor und Motor des Ehrenamts.

Deshalb hat der Runde Tisch Musik im Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur die Laienmusik als einen der drei wichtigsten Tagesordnungspunkte auf die Agenda für die nächsten Jahre genommen. In enger Abstimmung mit den großen Laienmusikverbänden wird sich auch der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz einem der drängendsten Themen widmen: Der Zukunft der Laienmusik.

Gemeinsam mit der Agentur „Richter Beratung“, die schon zahlreiche Zukunftsprozesse gesteuert hat, soll in einem mehrstufigen Verfahren ein nachhaltiges, für alle Laienmusikgruppierungen im Land umsetzbares Konzept entwickelt werden, um die Zukunftsfähigkeit dieser wichtigen sozialen und kulturellen Bewegung gewährleisten zu können.

In einem Dialogprozess sollen zunächst gemeinsame Einschätzungen zu gesellschaftlichen Entwicklungen und Problemfeldern, die die Rahmenbedingungen für die Laienmusik in Rheinland-Pfalz heute und in Zukunft beeinflussen, erarbeitet werden. In einem weiteren Schritt werden Ziele und Lösungsansätze für eine zukunftsfähige Laienmusikbewegung entwickelt.

Dabei sollen möglichst viele Menschen, die an der Laienmusik interessiert sind, für die Mitwirkung am Zukunftsprozess gewonnen werden,– als Musizierende, als Funktionäre, als Unterstützer/Förderer.

Das Konzeptpapier zum Zukunftprozess finden Sie hier.

Der Prozess ist in einzelne Phasen und Veranstaltungen unterteilt:

Auftaktveranstaltung  23. September 2017

Arbeitsgruppenphase  Oktober 2017 – März 2018

Ausarbeitung der Ergebnisse  April 2018

Abschlusstagung  Mai/Juni 2018