JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saar

Geschichte

Das JugendEnsembleNeueMusik Rheinland-Pfalz/Saar (JENM) wurde 1991 auf Initiative des rheinland-pfälzischen Komponisten Prof. Dr. Karl Josef Müller gegründet. Die künstlerische Leitung obliegt seit 2003 Walter Reiter. Im Jahr 2004 wurde eine Kooperation mit dem Landesmusikrat Saar aufgebaut, die seither erfreuliche Ergebnisse hervorgebracht hat.

Aufgaben

In Zusammenarbeit mit renommierten Komponisten und hochrangigen Interpreten beschäftigen sich junge Musikerinnen und Musiker mit repräsentativen und stilbildenden Werken der zeitgenössischen Musik. Ziel ist die intensive Auseinandersetzung mit Neuer Musik, die weit über die bloße Vermittlungsidee hinausgeht.

Aktivitäten 

Jedes Jahr lädt das JENM zu zwei Arbeitsphasen ein, an denen 10-15 junge Musikerinnen und Musiker teilnehmen. Während dieser Arbeitsphasen werden in wechselnden Besetzungen zeitgenössische Werke des 20. und 21. Jahrhunderts erarbeitet. Komponistenportraits und thematische Konzerte ergänzen die Beschäftigung mit den Kompositionen. Im Anschluss an jede Arbeitsphase finden Aufführungen statt, bei denen die Ergebnisse vorgestellt werden. Getreu dem Motto „junge Leute spielen für junge Leute“ finden Konzerte auch an rheinland-pfälzischen Schulen während der Unterrichtszeit statt.

Als Anschlussförderung u. a. des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ bietet das JENM jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit, sich frühzeitig im kammermusikalischen Zusammenspiel zu üben.

Aufnahmebedingungen

In das JENM können junge Musizierende bis zum Abitur aufgenommen werden. Der Nachweis der erforderlichen Qualifikationen erfolgt durch die Teilnahme an „Jugend musiziert“ oder die Mitwirkung in einem anderen Jugendensemble. Initiativbewerbungen sind jederzeit möglich.

Perspektiven

Das JENM diente in seiner Art und Zielsetzung weiteren Ensembles für zeitgenössische Musik in Deutschland als Vorbild. Es präsentierte sich 2011 und 2016 mit drei dieser Ensembles als „Ensemble der Länder“ bei den „Weimarer Frühjahrstagen für zeitgenössische Musik“ und nahm 2013 an einem großen Treffen aller Länderensembles in Berlin teil. 2014 partizipierte es darüber hinaus mit mehreren Konzerten an der „Muziek Biennale Niederrhein“ und folgte im September 2015 einer Einladung der rheinland-pfälzischen Partnerregion Burgund nach Dijon.

Privilegierte Parterschaft des Deutschen Musikrats

Zusammen mit Musikerinnen und Musikern anderer Länderensembles für Neue Musik bilden Mitglieder des JENM das bundesweite „Ensemble der Länder“, das seit Herbst 2016 mit der „Privilegierten Partnerschaft des Deutschen Musikrats“ ausgezeichnet ist.

Die Presseerkläung des Deutschen Musikrats kann hier nachgelesen werden.