< Top-Ergebnisse für Rheinland-Pfälzer beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Halle

Musikalische Bildung in Worms in Gefahr!

Stellungnahme des Präsidiums des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz zur aktuellen Situation der Lucie-Kölsch-Musikschule Worms


Die vor wenigen Wochen aufgrund von bestehenden Brandschutzmängeln bekannt gewordene Schließung des angestammten Gebäudes der Lucie-Kölsch-Musikschule in Worms hat das Präsidium des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz mit großer Besorgnis zur Kenntnis genommen. Das Präsidium spricht sich einstimmig dafür aus, dass die Kommune gemeinsam mit allen Beteiligten schnellstmöglich eine zukunftsfähige Lösung der Situation entwickelt. Ein längeres Betreiben der aktuellen dezentralen Übergangslösung ist der Anfang vom Ende der musikalischen Bildung in Worms.

Nachdem die Brandschutzmängel an dem 1884 erbauten Gebäude, in dem auch Teile der Volkshochschule Worms untergebracht sind, bekannt wurden, musste das Gebäude aus Sicherheitsgründen sofort geschlossen werden. Laut Angabe der Stadtverwaltung Worms ist aufgrund von Personalengpässen eine kurzfristige Sanierung nicht möglich. Um den Musikschulbetreib aufrechtzuhalten, wird an elf auf das gesamte Stadtgebiet verteilten Standorten unterrichtet.

Hierzu Landesmusikrats-Präsident Peter Stieber: „Die aktuelle Situation ist kein akzeptabler Zustand für die mehr als 700 Schülerinnen und Schüler und 38 Lehrerinnen und Lehrer! Die Musikschule bracht schnellstmöglich ein eigenes Zuhause um einen geordneten Unterrichtsbetrieb, zu dem vor allem auch das gemeinsame Ensemble- und Orchesterspiel gehört, anbieten zu können. Das Präsidium des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz fordert die Verantwortlichen in der Stadt auf, schnellstmöglich eine Lösung zu finden und das dezentrale Provisorium nicht zum Dauerzustand werden zu lassen. Die Lucie-Kölsch-Musikschule gerät sonst in Gefahr Schüler zu verlieren und als Institution in Frage gestellt zu werden!“